Auf nach Nordspanien und Portugal

Zuhause ist herrliches Frühlingswetter, viel Sonne und warm. Aber…die Pollen! Ich kann gar nicht hinausgehen, meine Augen sind total entzündet. Ich will nur noch weg, ans Meer, wo es keine Birken gibt. Die letzten Tage sind anstrengend, immer ist noch so viel zu tun, schließlich wollen wir gut zwei Monate unterwegs sein. Aber irgendwann ist alles geschafft.

Freitag, 28.April 2018

Wir stehen sehr früh auf, 6 Uhr! Um kurz nach 7 Uhr sitzen wir schon beim Bäcker Mack zum Frühstück, anschließend fahren wir noch nach Bachhagel zum Wiegen. Wir haben es wieder einmal gut geschafft, 30kg sind noch frei und die nutzen wir zum Tanken, passt doch! Um kurz nach 8 Uhr geht es auf die Piste. Wir kommen prima an Stuttgart vorbei, entscheiden uns kurzfristig für den Schwarzwald, da Richtung Pforzheim ein Stau ist. Da wir uns regelmäßig beim Fahren ablösen, brauchen wir kaum Pausen und sind schon um 14 Uhr auf dem bekannten Stellplatz in Baume-les-Dames in Frankreich. Es ist noch viel Platz und wir stellen uns auf eine Einzelparzelle mit anschließender Grünfläche. Welch ein Komfort, fast wie auf einem CP. Es ist sehr warm, wir können gleich draußen essen. Später mach ich noch einen kleinen Spaziergang zum Fluss Doubs, merke aber, wie sehr es mich anstrengt.

Samstag, 29.April

Über Nacht kam der Regen, welche Wohltat für meine Augen! Leider gab es auch gleich einen ordentlichen Temperatursturz, aber wir fahren ja ohnehin weiter, bis Dôle auf der Autobahn, dann mautfrei auf teils sehr guten Straßen. Auch der LKW-Verkehr hält sich heute am Samstag in Grenzen und wir kommen gut voran. In Guerét tanken wir noch beim Supermarkt (1,41€!) und im Lidl wird das unvermeidliche Bier eingekauft. Das Navi leitet uns quer durch die Stadt und auf kürzestem Weg zum CP, ein Umweg wäre besser gewesen! Ich bin ziemlich fertig und nach einem Kaffee falle ich erst einmal ins Bett, nicht einmal ein Spaziergang um den nahen See kann mich heute reizen, deshalb auch keine Bilder. Morgen noch einmal ein heftiger Fahrtag, dann werden wir wohl den Atlantik erreichen und mal ein bis zwei Ruhetage einlegen, sind nötig…

Sonntag, 30.April

Erst um 10 Uhr kommen wir los, wir wollen heute die Atlantikküste erreichen. Heute, am Sonntag, sind kaum LKWs unterwegs und es fährt sich sehr entspannt, teils vierspurig, teils normale Landstrasse. Sie ist sehr gut ausgebaut, kaum Ortsdurchfahrten, sehr wenige Kreisverkehre, dafür viele Blitzer, wissen wir ja. Um Bordeaux herum nimmt der Verkehr erwartungsgemäß zu, wie muss das hier unter der Woche zugehen. Etwa 100km südlich von Bordeaux fahren wir an die Küste, wir haben uns den SP in Messanges ausgesucht (CCP 8,40€). Um 17 Uhr sitzen wir bereits in der Sonne, es ist erstaunlich warm und windstill. Natürlich hält es mich nicht lange, ich muss das Meer sehen! Ein kurzer Fußweg, hinauf auf eine große Düne, und da ist es…endlich. Oben auf der Düne pfeift ein kalter Wind vom Meer, man hätte sich wärmer anziehen können. Diese Düne hält also den Wind vom SP fern. Die Treppe zum Strand ist gesperrt, die Winterstürme haben ihre Spuren hinterlassen und unten ein ordentliches Stück der Düne abgerissen. Aber es gibt auch einen Fußweg, und dann steht man auf dem einzigartigen Sandstrand, kein einziger Stein, unendlich lang in beide Richtungen. Baden ist hier übrigens verboten…gefährliche Strömungen. Aber die Füße werden morgen gebadet, ganz bestimmt!

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Nordspanien und Portugal 2018, Unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s