Abstecher Nr.2: Modena/Italien

5.SEPTEMBER

Dieser Abstecher ist nicht freiwiĺlig…Aber von vorn. Wir starten am Sonntag morgen sehr früh und freuen uns ohne Gegenverkehr die Kehren des Splügenpasses hinunter zu fahren. Auf freier Autobahn ohne LKWs kommen wir flott durch die Schweiz, an Mailand vorbei, bis kurz vor Bologna. Dann passiert es, der Motor hat einen plötzlichen Leistungsabfall und eine rote Warnlampe leuchtet auf. Mit halber Geschwindigkeit schaffe ich es bis zur nahen Raststätte. Erich öffnet die Motorhaube, und dann sieht er schon, das ganze Kühlwasser läuft aus. Ganz große Sch…Der ACE muss helfen, bei 35 Grad warten wir über eine Stunde auf den Abschleppwagen. Dieser bringt uns zu einer Werkstatt nach Modena, wo wir die Nacht am Straßenrand verbringen. Wenn es nur nicht so schwül wäre!

i

Am nächsten Morgen begutachtet der Meister alles, in dieser Werkstatt kann es nicht gemacht werden, eine zweite hat keine Zeit, aber die dritte verspricht uns, dass das Fahrzeug in drei Tagen fertig sein wird. Toll, und unsere Fähre? Der ACE besorgt uns ein Hotelzimmer, sehr chic und…mit Klimaanlage! Die beim ADAC gebuchte Fähre können wir auf einen späteren Termin umbuchen.

Nun ja, dann eben Modena, nicht die schlechteste Alternative. Unser Hotel ist absolut citynah und wir haben ja jetzt viel Zeit. Modena ist eine alte Universitätsstadt mit einer sehr schönen, gut erhaltenen Altstadt, die sogar Weltkulturerbestatus hat, absolut sehenswert. Besonders gefallen mir die vielen Arkaden, sie bieten dringend benötigten Sonnenschutz. UUnd es ist die Geburts-und Heimatstadt von Pavarotti, der hier seine Gesangsausbildung bekam und seine Karriere startete. Das Theater ist nach ihm benannt. Außerdem ist hier die Wiege von Ferrari und Maserati. Am 2. Tag nehmen wir uns das Museo Casa Enzo Ferrari vor. Erich bestaunt die tollen Motoren, vom 6-Zylinder bis zum 12-Zylinder ist alles dabei, ich finde die kompletten Autos interessanter. Alles ist recht gut aufgearbeitet und mit Hilfe unseres Audioguides auch sehr gut verständlich. SSpäter essen wir eine Kleinigkeit in der Stadt und gehen anschließend ins Hotel zurück. Es ist doch sehr heiß, eigentlich zu heiß für einen Stadtbummel.

Am späten Nachmittag des 3.Tages ist unser Womo fertig, alles läuft wieder prima. Wir fahren noch am Abend bis Fano kurz vor Ancona, wo wir schon mehrmals auf dem SP übernachtet haben. So können wir am Donnerstag stressfrei zur Fähre fahren, 12 Uhr Tickets abholen, um 15 Uhr legt die Fähre pünktlich ab. Wir bekommen eine angenehme Außenkabine mit einem Frontfenster. Schön, wenn man sich mal vom Schiffsrummel zurückziehen kann.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Griechenland 2019, Unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Abstecher Nr.2: Modena/Italien

  1. Rolf schreibt:

    Hej ihr zwei
    Ich will ja nicht klugscheissen, aber sind bei den Motoren nicht eher die Anzahl Zylinder gemeint anstelle der Takte 😉
    Mir gefallen übrigens die fertigen Autos auch besser!
    Ganz herzliche Grüsse
    Rolf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s